Montag, 19. Mai 2014

Rhabarberzeit ist eine schöne Zeit {RhabarberSchokoKuchen - Vorsicht Suchtgefahr!}

Rhabarber - dazu noch aus dem eigenen Garten - und der Sommer kann kommen mit seinen leckeren Rezepten. 

Was ist euer Lieblings-Rhabarber-Rezept??

Gestern erst habe ich wieder ein Rezept ausgegraben für einen leckeren Rhabarber-Kuchen mit Schoko. Geht ganz fix - ohne Streusel und Baiser (zugegeben, auch sehr sehr lecker!) 
... aber die Variante mit Schoko kommt wohl auch bei Kindern gut an, zumindest schmeckt's meiner Midi, die sonst schneller als schnell fluchtartig bei Obst-/Fruchtkuchen den Tisch verlässt ;)

Tja, der Kuchen gestern hielt keine Stunde! 5 boeckleins wenn drüber herfallen, bleibt nicht mal mehr ein Krümelchen übrig *zwinker*
... also, heute nochmal frisch gebacken - könnt ihr's riechen?



Na, auch Lust auf's Backen bekommen? Bitte hier entlang:

400 - 500 g kleingeschnippelten geschälten Rhabarber [die Menge könnt ihr variieren, je nach Geschmack]
100 g Butter
3 Eier
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Prise Salz
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
100 Schokostreusel oder zerkleinerte Schokolade



Die Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Eier in einer Schüssel gut vermengen und schaumig schlagen. Anschließend Mehl und Backpulver drunter mischen und ordentlich vermengen.
Die kleingewürfelten Rhabarberstückchen zusammen mit der Schokolade in den Teig geben und gut unterheben.


Den Teig in die vorbereitete Form (ich streiche sie immer mit Butter aus und gebe Semmelbrösel dazu) füllen und bei 180°C im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) ca. 60 Minuten backen. 


Voila! Goldbraun muss er sein - bestäubt mit Puderzucker genießen, oder wie wir heute mit einer Kugel Vanilleeis! Leute, dass schmeckt fantastisch!!!


Wer mir auf Instagram folgt, hat bestimmt unsere Osterhasenparade gesehen *seufz* und das wurden sogar noch mehr! Für die 100g Schokolade durfte ein Schokohase den Teig verfeinern - klappt super und die Hasen haben einen "natürlichen" Schwund *kicher*




Liebe Grüße
Mary

Kommentare:

  1. Wahnsinn gab es viele Osterhasen bei Euch!!! Und ich dachte wir wären schon "extrem" mit unseren 9 Stück... Falsch gedacht ;)
    Auf jedenfall danke ich dir sehr für das Rezept... Eventuell werde ich ja darauf zurückkommen, denn der Rhabarber wächst bei uns im Garten ordendlich (das ist so ungefähr das einzige essbare Gewächs, dass ohne großes Zutun jedes Jahr wieder wuchert ).
    Danke dir auch für deinen nette Nachricht bei mir :)
    Liebe Grüße Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Das nenn ich mal eine stolze Hasenparade !!!! Und zum Backen lassen die sich wunderbar benutzen.

    Der Kuchen sieht einfach nur lecker aus - den könnte ich auch häufiger hintereinander essen ;o)

    Viele liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts